Seite auswählen

Die Sonne hatte sich um 6:02 Uhr für den Aufgang im Monument Valley angekündigt. Wir waren schon entsprechend früher wach und schauten uns die schönen Farben während der Dämmerung am Himmel, von unserem Balkon im Hotel, an. Absolut pünktlich erschienen dann auch die Ersten Strahlen der Sonne über den Bergen am Horizont und tauchten das Valley in das Licht des Neuen Tages.

 Eine Weile schauten wir uns das Schauspiel an und machten uns dann fertig für das Frühstücksbuffet im Hotel, das wir bei bester Aussicht genossen.

Gegen 10 Uhr machten wir uns dann auf Richtung Page, wo wir heute im Courtyard Marriot ein Zimmer gebucht hatten. Kurz vor Page sind die Antelope Canyon. In dem unteren waren wir vor 2 Jahren. Heute wollten wir in den oberen und fragten am Kassenhäuschen nach Fotopass und den Kosten. Es gab keinen Fotopass sondern nur eine Guided Tour, wo man keine Ruhe zum fotografieren hat. Die hohen Eintrittskosten schreckten uns obendrein ab. Also was das Vorhaben Antelope Canyon für uns gestorben. Stattdessen fuhren wir zum Horse Schoe Bend, die 270 Grad Schleife des Colorado.

 Dort war vor 2 Jahren ein 32 jähriger Grieche in den Tod gestürzt als eine Felsplatte, auf der er stand abbracht. Seit dem steht dort ein großes Warnschild. Ist schon respekteinflößend, wenn man am Rand steht und 300m unter einem fließt der Colorado.

Nachmittags fuhren wir noch an den Lake Powell, da es mit dem leihen eines Motorbootes heute nicht mehr klappte und dieses Vergnügen auch 200$ kosten sollte, sind wir an den Lone Rock Beach gefahren. Ja genau, gefahren bis direkt ans Wasser.

Dort haben wir uns in den Fluten des Lake Powell erstmal erfrischt bei über 35 ° Außentemperatur. Auf der Rückfahrt zum Hotel hielten wir am Glen Canyon Dam, der den Lake Powell aufstaut. Ganz schön hoch der Damm.

Danach waren wir noch Einkaufen  und essen und haben es uns in unserem wirklich schönen Hotel gemütlich gemacht.